Überschrift

1. Stiftungspreis geht an die K.R.A.K.E.

Oberbürgermeisterin Henriette Reker, Beiratsvorsitzende der Kölner Grün Stiftung, übergibt gemeinsam mit den Stiftungsgründern, Vorstand und Beirat den ersten Stiftungspreis an Christian Stock, Gründer der K.R.A.K.E.

Die Kölner Grün Stiftung vergibt ihren Stiftungspreis, eine Silberplakette mit der Darstellung des Kölner Grünsystems erstmals im Sommer 2019. Ziel ist es, zukünftig mit dem neu ins Leben gerufenen Stiftungspreis ehrenamtlich tätige Initiativen wertzuschätzen und zu unterstützen, die das Kölner Grün nachhaltig pflegen und aktiv die Zukunft der Grünanlagen oder der Bäume mit persönlichem Einsatz vor Ort bewahren. Unser Kölner Grün, die Natur und unsere Bäume binden nicht nur co2, sondern bieten zudem einen Naherholungswert, der für alle Generationen unverzichtbar ist.
Zum eigentlichen Preis erfüllt die Kölner Grün Stiftung dem Preisträger einen Wunsch. In diesem Falle wird ein E-Bike Lastenfahrrad überreicht.
Der erste Preisträger der Kölner Grün Stiftung ist Christian Stock, Gründer der „K.R.A.K.E.“ , (Kölner Rhein-Aufräum-Kommando-Einheit), der innovativ tagtäglich eine große Community zum Müllsammeln bewegt. Die AWB (Abfallwirtschaftsbetriebe) unterstützen die K.R.A.K.E.. Firmen helfen mit Freiwilligen-Tagen. Das System ist einfach: Die Mitglieder der Facebook-Truppe fotografieren ihre Erfolge und erhalten Lob und Wertschätzung. Christian Stock hat sein Engagement ausgeweitet und gemeinsam mit Mitstreitern aus Leverkusen, Düsseldorf, Bonn den Rhein-Clean-Day mitorganisiert, der über die Grenzen der Dom-Stadt hinaus große Resonanz erfährt.
Auf Facebook posten die Mitglieder fast täglich ihre Erfolge, vom Sack mit hochgiftigen Zigarettenkippen über gefüllte Mülltüten bis hin zu wildem Müll wie Autoreifen etc. In dreieinhalb Stunden wurden beispielsweise an der Westhovener Aue 40 Säcke gesammelt worden, Das Wachsen der Follower steigt täglich rasant.