Großprojekt im Stadtwald

Stadtwaldspielplatz

Die Sportstätten GmbH spenden Kletter-Seil-Zirkus.

Die Kölner Grün Stiftung modernisierte 2009 innerhalb kurzer Zeit den historischen Waldspielplatz auf einer Fläche von 4100qm an der Kitschburger Strasse/Ecke Friedrich-Schmidt-Straße.

Die Kölner Sportstätten GmbH bezahlte den großen, fünf Meter hohen Kletter-Seil-Zirkus mit sechs Sitzflächen. Ein privater Spender finanzierte ein Baumhaus für 14 000 Euro. Die Bezirksvertretung Lindenthal steuerte Spielgeräte für 12 000 Euro dazu.

Ein privater Spender finanziert ein Baumhaus für 14 000 Euro.

Der Lionsclub Lindenthal stiftete eine Nestschaukel. Das Grünflächenamt sanierte den Pilz und die Rundbank. Das Amt für Kinderinteressen bezahlte den Einbau der Geräte und übernahm die Bauaufsicht. 

Die Pflege obliegt dem Grünflächenamt. Die Gesamt-Investitionen beliefen sich auf rund 150.000 Euro. 

Historie des Spielplatzes

Dieses veraltete Spielgerät stand bis Februar 2009 an der Stelle, an der jetzt das Baumhaus erstrahlt.

In den 1920er Jahren wurde der Stadtwald im Rahmen eines Arbeitsbeschaffungsprogramms durch verschiedene Umbaumaßnahmen in Hinblick auf Nutzung aufgewertet. Ursprünglich war hier die Baumschule beheimatet. Der Kanal wurde angelegt zum Schlittschuhlaufen und Kahnfahren und damit verbunden auch der Spielplatz.